Donnerstag, 9. März 2017

Bildformate und ihre Bearbeitung

Verlustbehaftetes Speichern von JPEG-Bildern.

Im Januar 2014 schrieb ich in unserem Blog folgenden Aufsatz.
Es gibt verschiedene Bildformate.

TIFF: Das sind große Datenmengen, aber keine Verluste beim Speichern.
JPEG: Ist das übliche Format. der Nachteil ist, bei jedem Speichern wird komprimiert und das bedeutet Qualitätsverlust.
RAW: (Rohe Daten) Ist das Format der Profis. Die Datenmengen sind sehr groß.
Ich selbst wandle meine Bilder zum Bearbeiten in das TIFF-Format und bearbeite in diesem Format verlustfrei. Die Daten sind sehr groß. Darum wandle ich sie am Ende in JPEG zurück.
Wenn ich mit Photoshop-Elements bearbeite speichere ich am Ende mit der höchsten Qualität, wie auf den Bild unten.




Auch in meinem GraphicConverter gibt es diese Möglichkeit. Wer ein anderes Programm zum Bild bearbeiten benutzt, muss nach diesen Möglichkeiten suchen.

Meine Kamera: PowerShot G12 liefert mir mit der beigelegten CD eine Software, die mir ermöglicht die RAW-Dateien zu entwickeln und anschließend in JPEG oder TIFF zu speichern. Roland hat diese Möglichkeit in der Computerstunde auch angesprochen.
Mit einer RAW-Datei könnte ein E- Mail Empfänger zu nächst nichts anfangen.
Karl


Keine Kommentare: