Donnerstag, 19. April 2018

16. Computerstunde

Das war ein für mich interessanter Vormittag. Da ich selbst kein Smartphone habe, weil ich keines brauche, erfuhr ich einiges für mich Neues. 
Datenvolumen, selbst einwählendes Smartphone, Prepaid oder Handy Vertrag, das waren für mich neue Begriffe und ich habe mich belesen.
Was mir wichtig erscheint ist : Wer sich so ein Wunderwerk der Technik zulegt, muss sich sehr intensiv damit beschäftigen. Allein schon die Tatsache, dass für mich im grenznahen Bereich zum Beispiel am Bodensee zur Schweiz oder Österreich, durch das selbst einwählende Handy Kosten entstehen. Auch das selbständige Updaten von auf dem Handy befindlichen Apps, bringt Kosten für den Benutzer ohne, dass er überhaupt telefoniert. 
Das Beispiel von Helmut, dass er beim Kauf seines ersten Handys kein Wort der Erklärung des Händlers verstanden hat, weil es in einer Fachsprache war, dessen Begriffe für ihn keine Bedeutung hatten, ist für mich nachvollziehbar. Unnötige Apps, also Programme, die nur Kosten aber keinen Nutzen erzeugen, sind eine nicht zu unterschätzende Gefahr. 
Wie am Anfang beschrieben, es war ein interessanter Vormittag und ich freue mich auf den nächsten Dienstag.
Karl

     

Dienstag, 17. April 2018

Dienstag, 10. April 2018

15. Computerstunde 2018

Hallo Leute!
14 Besucher
  • Meldung | Mac-Office-Programm Version 2007 wird nicht mehr unterstützt
  • Picasa wird seit März 2016 nicht mehr weiterentwickelt
  • Video automatisch im Bibliotheksordner "Videos" gespeichert
  • Bluetooth am Notebook usw. abschalten
  • Emoticons/Smileys in Outlook-Mails einfügen
    Smiley-Einblendfenster schließen
  • E-Mail-Entwürfe sichern, als Entwurf speichern
  • https://levato.de/neuer-kurs-browser
  • Verschiedene Browser (Chrome, Firefox, Opera, Safari) benützen
    Safari für Windows: Geht das? Es wird dringend davon abgeraten
  • Alte Bücher nach vielen Jahren neu lesen? Liest es sich anders? 📖
    Schreibweisen in alten Büchern richtig, aber heute nicht mehr aktuell
    Alte Liebesbriefe lesen ✉
  • Besucher hat alte Videos und Dias digitalisieren lassen
  • Stromausfall in Frankfurter Rechenzentrum
    Bundesweit langsames Internet
  • Ortsansässige Handwerker kontaktieren, bevorzugen
    Kostenvoranschlag verlangen
Elfriede

Dienstag, 3. April 2018

14. Computerstunde 2018

Hallo Leute!
17 Besucher
  • Download des kostenlosen "App Radio"
  • E-Mails aus dem GMX-Posteingang verschwunden
    GMX-Servereinstellung unter POP
  • Thunderbird - Software für den einfachen Umgang mit E-Mails
  • Fahrerlose Autos, selbstfahrende Rollstühle
    Probleme mit Roboterautos bei Schmutz, starkem Regen, Schnee oder Eis
    Autos mit Automatik und Schaltgetriebe abwechselnd fahren
    Zapfsäule links oder rechts
    Tankklappe mal rechts, mal links
  • Erlebnis eines Besuchers: 🚗
    Autofahrer sitzen im Parkhaus fest
  • Derzeit gehen so viele digitale Uhren nach 🕙
  • 400 mal in der Computerstunde
Elfriede

Donnerstag, 29. März 2018

13. Computerstunde 2018

Hallo Leute! Da habe ich Gerhard versprochen, dass ich mich über Windows Mediaplayer belesen werde. Also mit diesem Player komme ich nicht zurecht. Wenn es unter Euch jemanden gibt, der den Player versteht, bitte meldet Euch über die Kommentar Option oder in der nächsten Computerstunde. Ich habe für mich einen einfachen Weg gefunden: Über den Microsoft-Store habe ich mir die App. RADIO APP. kostenlos herunter geladen. Dort habe ich mir eine Favoriten-Liste angelegt und das Ganze auf die Taskleiste gelegt. Wenn ich nun neben dem Computer Radio hören will, rufe ich den Sender aus der Favoriten-Liste auf den ich bevorzuge und fertig. Es kann sein, dass es bei Gerhard, der ja noch VISTA benutzt, anders funktioniert. Das müssen wir dann einfach ausprobieren. Freundliche Ostergrüße schickt Euch Karl

            

Dienstag, 27. März 2018

Schöne Ostern


Hallo Leute!
13. Computerstunde, 17 Besucher
  • Schaden gefärbte Eier der Gesundheit?
  • Frage von AOL: Möchten Sie sich wirklich von Ihrem Account abmelden?
  • 80 Seiten Allgemeine Geschäftsbedingungen: zu lang, zu kompliziert
    Verbraucher würden ca. 80 Minuten benötigen um Bedingungen vollständig zu lesen
  • Schadsoftware greifen WLAN-Router an
  • Like-Buttons, Facebook-Daumen hoch und runter
  • McAfee-Meldung: 193 Downloads und 353969 Seiten gescannt,
    1 unsicheren Download und 38 gefährliche Seiten blockiert
  • Downloads vom Downloads-Ordner in andere Speicherorte verschieben
  • Radio hören mit dem Windows Media Player und Sender hinzufügen
  • Analoger und digitaler Radioempfang, Umstellung auf Digitalradio
    Radio-Empfangsprognose für Wohnort
  • Zweimengen-Toilettenspülung
Elfriede
Diese farbenfrohe Ostercollage,
kostenlos zum Herunterladen und weiterverbreiten
stellt www.levato.de/ostergruss-2018 zur Verfügung.
Herzlichen Dank an Levato!

Dienstag, 20. März 2018

12. Computerstunde 2018

Hallo Zusammen!
Wenigstens an unserem Bildschirm im Bürgertreff war Frühling. Elfriede begrüßt uns ja immer mit einem passenden Bild, aber Heute war sie sehr erkältet. Gute Besserung!!!!

Hier eine kleine Zusammenfassung über das Thema Cache und Speichern im Allgemeinen.
Ein Glück, dass diese Dinge von unseren Computern automatisch bewerkstelligt werden, aber trotzdem gut zu wissen.

Bei einem Cache-Speicher handelt es sich um einen schnellen Puffer-Speicher, auf das der Mikroprozessor eines Computers schneller zugreifen kann als auf den regulären Arbeitsspeicher (RAM). Wenn der Prozessor Daten verarbeitet, dann schaut dieser zuerst in den Cache-Speicher. Falls er die von einem früheren Aufruf stammenden Daten dort findet, kann eine deutlich zeitraubendere Suche nach diesen Daten in größeren Caches oder im RAM entfallen

Warum sollte man den Cache leeren?
Es gibt mehrere Gründe, warum es sinnvoll ist, den Cache hin und wieder zu löschen.
  • Der Cache fungiert als eine Art Kurzzeitgedächtnis des Browsers. Muss der Cache immer mehr Informationen speichern, kann das zu einer Verlangsamung des Computers führen.
    Auch wenn Sie Ihre Spuren im Browser verwischen wollen, sollten Sie regelmäßig den Cache leeren. Löschen Sie den Cache, müssen Sie sich auf allen besuchten Webseiten neu einloggen.
    Manchmal verhindern die im Cache gespeicherten Dateien, das Anzeigen von aktuellen Inhalten, da dann die veralteten, hinterlegten Daten geladen werden.
    Daher muss der Hintergrundspeicher hin und wieder manuell gelöscht werden.

  • ASCII-Code = American Standart Code for Information Interchange.
                                                                    Für Informationsaustausch.

    Mit einer amerikanischen Tastatur sind keine Umlaute  ä ö ü  möglich.  

    Unicode 16 Bit hat 65 536 Zeichen. HTML 4.01.   Unicode 8UTF-8)

    Um eine Chinesische Zeitung zu lesen braucht man mindestens 3000 Zeichen.


    Programme, das heißt Anweisungen sind als Text formuliert.

    Ein Compiler übersetzt in Maschinenbefehle.

    Ein Assembler setzt zusammen.

    Pasted Graphic 3.tiff

    —————————————————————————————————————

    Jede Datei erhält beim speichern einen Namen. Der erste Teil des Namens ist beliebig, eindeutiger Name erleichtert das auffinden.
    Der zweite Teil des Namens ist die ENDUNG, von der Endung hängt es ab, mit welchem Programm die Datei geöffnet und bearbeitet werden kann.
    z.B. txt = Text  doc = Word  html = Internet Dokument  gif, png, jpg, jpeg, = komprimierte Grafik  tiff = nicht komprimierte Grafik pdf Dokument portable  u.s.w.
    im Windows Betriebssystem = bat, exe, com direkt lauffähige Programme.


    Seid mir nicht böse, wenn es zu viel Theorie ist.

    Grüße Karl

12. Computerstunde 2018

Hallo Leute!
17 Besucher
  • Login-Probleme bei AOL
    Unzählige Male erneute Eingaben – ohne Erfolg
  • NT-Zeitungsartikel:
    Big Data und Microtargeting: Was passiert mit unseren Daten?
    Datenschutzgrundverordnung
  • Cache (Puffer-Speicher), warum den Cache leeren?
  • Mit der Datenträgerbereinigung Platz schaffen
  • Zwischenablage, Browserverlauf löschen
  • Gefahren von Facebook & Co, Facebook-Chronik (Timeline)
  • Vorteile und Nachteile der neuen Gesundheitskarte
  • Der Knochen-Job der Briefträger/Postboten
Elfriede

Dienstag, 13. März 2018

11. Computerstunde 2018

Hallo Leute!
19 Besucher
  • Eine ständige Anmelde-Aufforderung nervt
  • Meldung "Server ist ausgelastet"
  • Nicht genügend Speicherplatz auf Smartphone
  • Werbung und E-Mail-Flut nach dem Urlaub
  • Wieder Anrufe eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters
  • Drucker braucht 10 Minuten um einen Druckauftrag zu bearbeiten
  • Tuning-Programme (Beschleunigungs-Programme) sinnvoll?
    CCleaner ist ein bekanntes Säuberungs- und Aufräumwerkzeug
  • Google Maps speichert Ortsaktivitäten
  • E-Mail von msa@commmunication.microsoft.com
    Ist die Benachrichtigung "Änderungen an unseren Nutzungsbedingungen" wirklich von Microsoft?
  • Windows 10: Alte Fotoanzeige nutzen - so geht’s (Anleitungen gibt es im Internet)
  • Kleiner Reisebericht eines Besuchers
Elfriede

Dienstag, 6. März 2018

10. Computerstunde 2018

Hallo Leute!
22 Besucher
  • NT-Zeitungsartikel | Was weiß Google über die Nutzer?
    https://myactivity.google.com/
  • Google Konto | Google-Aktivitäten verwalten,
    Datenschutzeinstellungen auswählen,
    Privatsphärecheck, Suchanpassung
  • NT-Zeitungsartikel - Computer aktuell
    So surfen Sie ungestörter im Netz
    Informationen: https://www.qwant.com/DE
  • Windows 10 | Bilder als Diashow zeigen, Diashow anhalten
  • Zoner Photo Studio 15 Home
    Rundumpaket für Bildverwaltung und -verwaltung
  • Windows 10 Update | Synaptics - Mouse und Canon - Printer
  • WEB.DE-Sammeldienst funktioniert nicht mehr
  • Segeltörn-Präsentation eines Besuchers
Elfriede

Freitag, 2. März 2018

Windows 10, Fotos als Diashow ansehen.

1.) Klicken Sie auf die Kachel Fotos.

2.) In der Fotos-App klicken Sie auf die Bildminiatur des Fotos mit dem Sie die Diashow beginnen wollen.

3.) Danach betätigen Sie den Knopf mit den 3 Punkten oben rechts. Oder platzieren Sie einen Mausklick auf dem Foto, sofern die Bedienleiste ganz oben nicht sichtbar sein sollte.

4.) Klicken Sie nun auf die Zeile Diashow. 

5.) Mit der Leertaste können Sie die Show anhalten. Zum weiter, wieder die Leertaste drücken. mit der Pfeiltaste kann man vorwärts  blättern, aber nicht zurück.
Das ist zweifellos ein Rückschritt zum Bild und Fax der älteren Windows Versionen.

Im Netz werden Picasa oder Movie maker empfohlen. Auch Power Point oder Libre Office Impress.

Grüße Karl

Dienstag, 27. Februar 2018

9. Computerstunde 2018

Wir waren 20 Frauen und Männer.
Elfriede begrüßte uns mit einem bunten Tulpenstrauß (natürlich nur virtuell).

Wir redeten über Drucker und ich berichtete von meinen positiven Erfahrungen mit meinem HP-Drucker und den mir automatisch zugesandten Tintenpatronen.

Manchmal gibt es Rücksendungsprobleme bei den Dritt-Firmen von Amazon.
Diese Probleme sind selten, so die allgemeine Meinung.

Elfriede berichtete von einer „ANGSTMACHENDEN“ Einblendung auf ihrem Bildschirm. Sie hat einen Blogeintrag darüber geschrieben.

Rainer bemängelte, dass es bei Windows 10 in der Vorschau keine Diaschau gibt. Wir fanden dann mit der rechten Maustaste doch eine Diaschau. Wenn ich mich darüber belesen habe, melde ich mich.
Übrigens Picasa läuft auch auf Windows 10. 
Roland stellte fest, dass man manchmal ein Programm einfach so akzeptieren muss, wie es ist.

Elfriede zeigte noch Bilder vom Mercedes-Museum und Wilhelm berichtete von einer Oldtimer Rallye mit Mercedes-Oldtimern.

Am Schluss kam noch das Thema „Freie Software und Hardware und im Gegensatz dazu die sogenannte Proprietäre Hard und Software“, auf. Wobei der Begriff Hardware bedeutet: Oberbegriff für die mechanische und elektronische Ausrüstung eines datenverarbeitenden Systems.
Auf der Seite der Free Software-Fundation fand ich untenstehende Grafik.
Grüße Karl

Mittwoch, 21. Februar 2018

8. Computerstunde 2018

Wir waren 18 Frauen und Männer.
Nach einer Diskussion über den Artikel und das Bild der die Übergabe des Laptop durch Frau Zink in der NZ zeigt, habe ich bei der Zeitung angerufen. Es muss die Herkunft also die NZ genannt werden. Ich habe das nachgeholt.
Dann haben wir uns noch einmal mit der Bildbearbeitung beschäftigt. Gimp, IrvanView  und Photoshop sind beliebte Programme. Irene betonte noch einmal, dass man nicht das Original bearbeiten soll, dann kann man immer auf das Original zurückgreifen.
Manche Bildbearbeitungs-Programme machen das von selbst. Beim Speichern unter mit einem anderen Namen geschieht das auch.
Ralph brachte den Begriff: HDR Fotografie ins Spiel. HDR bedeutet High-Dynamic-Range-Fotografie. Aus mindestens 2 unterschiedlich belichteten Bildern generiert (anfertigen) das Programm das HDR-Bild. Manche Fotoapparate haben eine Belichtungsreihenfunktion und können also HDR-Bilder selbst anfertigen.
Es wurde intensiv und durchaus auch kontrovers über Überwachung speziell in China diskutiert. Einige Teilnehmer berichteten von ihren Fahrten nach England und Dänemark und ihren Erfahrungen mit den dortigen Überwachungs-Methoden. Darf der Zweck die Mittel heiligen??
Das wir nicht nur über Computer sprechen sondern auch über unseren Alltag, macht das Dienstagstreffen für mich so wertvoll.
Grüße Karl
     


Dienstag, 20. Februar 2018

Meldung "Ihr Windows-System ist beschädigt" auf unserem Computer

Angst machender Charakter des Pop-Up-Fensters

Im Internet findet man die Information, keinen Klick auf "Aktualisieren" zu machen.
Es ist "nur" eine spezielle Werbeeinblendung. Eine falsche Information.
Es hat angeblich nichts mit dem System zu tun.
Es wird über Werbenetzwerke und mit Hilfe von Adware-Programmen verbreitet.
Zum Entfernen wird das kostenlose Tool AdwCleaner empfohlen.

Elfriede

Freitag, 16. Februar 2018

NT-Zeitungsartikel

Laptop für Unterensinger Computerstunde

Seit 2005 gibt es die Computerstunde des Bürgernetzwerks Unterensingen. Jeden Dienstagvormittag bekommen in dem offenen Treff rund 20 Senioren Antworten auf Fragen rund um den Computer. Elfriede Pietsch leitet seit 2009 die Computerstunde und macht dies mit Hingabe. Gemeinsam werden Fragen und Probleme rund um den PC behandelt, jeder kann mit seinem Wissen dazu beitragen, zur Lösung zu gelangen. Gemeinschaftliches Arbeiten steht im Vordergrund. „Fragen zur Anwendung von Handys oder Tablets behandeln wir natürlich auch“, sagt Elfriede Pietsch. Die behandelten Themen werden in einem Blog protokolliert (www.buergertreffue-erich.blogspot.de). Bereits in den Anfängen hatte die Walter Zink Stiftung den Kauf eines Laptops und eines Beamers ermöglicht. Nach über zehn Jahren hat nun der erste Laptop seine Flügel gestreckt. Auch hier unterstützte die Walter Zink Stiftung und spendete kürzlich einen neuen Laptop im Wert von 600 Euro. Die Stiftung vertritt das Motto „gesund älter werden“. „Im weitesten Sinne ist die Computerstunde auch dafür da, sich fit zu halten. Die Senioren lernen, wie man online Arzttermine macht, E-Mails versendet, Behörden kontaktiert oder wichtige Dokumente erstellt“, sagt Christina Zink. Das Bild zeigt sie (links) bei der Übergabe des Laptops an Elfriede Pietsch (Bildmitte) und einigen Teilnehmern. iko
Artikel und Bild sind der Nürtinger Zeitung entnommen. 

Mittwoch, 14. Februar 2018

7. Computerstunde 2018

Wir waren 18 Frauen und Männer.
Elfriede hatte die Tische mit Luftschlangen, Mohren Köpfle und Schokolade Herzen auf Fasnet getrimmt und begrüßte uns mit Helau.
Rainer erzählte von seinem Versuch, einen Wlan-Verstärker (Repeater) ein zu richten. Sein Fazit: Vor dem Kauf des Repeaters unbedingt zuerst klären, ob Router und Repeater zusammen passen.
Elfriede berichtete von ihren Schwierigkeiten am neuen Laptop das Netzwerkkabel an zu schließen. Nach Rücksprache mit Herrn Allgaier klappte es dann doch.
Auf die Frage, ob man das Update für den Mediaplayer VCL machen muss. Antwort: wenn man den Player installiert hat sollte man das Update machen. Den VCL Mediaplayer braucht man nicht unbedingt, nach Recherchen von Ralph hat Windows 10 einen eigenen Player.
Beim Versuch den alten Drucker zu aktivieren mussten wir vorerst passen. Wir müssen zuerst Treiber suchen und dann laden.
Roland zeigte, auf die Frage von Gerhard, wie man Bilder mit dem Programm Irfanview verändern kann (größer oder kleiner). 
Bis zum nächsten mal, Grüße Karl 
                                   

Dienstag, 13. Februar 2018

Dienstag, 6. Februar 2018

6. Computerstunde 2018

Wir waren 18 Frauen und Männer.

Elfriede berichtete von einer interessanten Veranstaltung, bei der ein Optiker eine Brille mit Vorlesefunktion vorstellte. Ich mache einen Link dazu.

https://www.heise.de/tr/artikel/Brille-liest-fuer-Sehbehinderte-1916999.html

Dann diskutierten wir über WLAN-Verstärker. Auch dazu einen Link.

http://www.pc-magazin.de/bildergalerie/wlan-repeater-wifi-range-extender-uebersicht-galerie-3038291-449549.html

Etiketten  ausdrucken war das nächste Thema. Ralph schickte mir einen Link dazu.

https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print

Rudi sprach das Thema Bitcoin an. Ein Thema, bei dem ich selbst noch keinen Überblick habe. Aber ich habe einen Link dazu. 

https://bitcoinblog.de/tag/blockchain/

Wir redeten noch über Telefonnummern-Suche und den Unterschied zwischen Mein Telefonbuch und das Telefonbuch

Franz machte den Vorschlag einen Drucker an zu schaffen um verschiedene Situationen in der Praxis darstellen zu können. Es war eine interessante Stunde und ich freue mich auf den nächsten Dienstag.

Grüße Karl   

Mittwoch, 31. Januar 2018

5. Computerstunde 2018

Die heutige Computerstunde war der Übergabe des Laptop von Frau Zink an Elfriede gewidmet. Frau Korff von der Nürtinger Zeitung hielt das Geschehen für die Zeitung fest.
Eine kleine Rückschau füge ich bei.

Die Walter Zink Stiftung als Sponsor der Computerstunde.
2004 wurde der Unterensinger Bürgertreff gegründet. Quasi ein Ehrenamtlicher Startup.
Für die ersten Computerstunden brachten am Anfang Herr Ulbrich dann Erich Raubald und Karl Klein die eigenen Computer mit. Wer Hilfe brauchte stand hinter uns im Halbkreis und versuchte etwas zu sehen (siehe beigefügte Bilder).
Die Walter Zink Stiftung ermöglichte uns dann im Frühjahr 2005 den Kauf eines Beamer und eines Laptop. Nun saßen die Menschen die in die Computerstunde kamen an Tischen und konnten sich Notizen machen. Was noch wichtiger war, sie konnten an der Lösung von Computer Problemen mitwirken.
Die Computerstunde entwickelte sich zu einer gut besuchten Dienstag-Vormittag-Tradition. In der Regel kamen ca. 20 Frauen und Männer.
Die Zink-Stiftung half also einer Idee sich zu entwickeln.

Der Bürgertreff wurde 2012 zum Bürgernetzwerk.
2017 bekam das Bürgernetzwerk einen neuen Beamer von der Gemeinde, an der Decke montiert, mit moderner Übertragungs Technik. 
Die Bilder zeigen, wie wir am Anfang noch ohne Beamer Computersprechstunde hielten.


Grüße Karl 

Dienstag, 23. Januar 2018

4. Computerstunde 2018

Wir waren 21 Frauen und Männer.
Der neue Beamer an der Decke wurde ausgerichtet.

1. Frage: “muss ich ein Update des Netzwerkmanagers von T-Online machen.
Meine Antwort, ich meine ja, wenn der Absender der Aufforderung einwandfrei die Telekom ist. Telekom anrufen oder in einen T-Online Shop gehen.

Irene brachte einen Stick mit verschiedenen Mauszeigern mit. Man braucht Zeit, um all die Vorschläge an zu schauen. Größe, Farbe und Form sind zu wählen. Einen Versuch ist es wert.

Heute wurde viel über Sicherheit, VPL-Tunnel überhaupt was denn Internet überhaupt bedeutet, diskutiert. In wie weit werden wir schon von Algorithmen manipuliert und sind wir schon absolut gläsern? Wie kann ich Segen und Fluch des Internet erkennen und für mich sinnvoll nutzen. Allein, dass wir darüber diskutieren, macht den Wert dieser Dienstag-Vormittag-Veranstaltung aus.

Computer Enthaltsamkeit ist keine Lösung in einer modernen Gesellschaft.
Ich benutze den Computer gerne. Er bietet mir viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit anderen Menschen, auch Wissenserweiterung ist eine Möglichkeit der Computernutzung.
Bis nächsten Dienstag grüße ich Euch.

Karl